Flohsamen für Tiere sind gut für die Verdauung


Flohsamen für Hunde, Katzen und Pferde

Die Verdauung sollte bei Mensch und Tier gleichermaßen gut funktionieren, weil es für die Gesundheit und somit für das Wohlergehen dringlich ist. Flohsamen können den Vierbeinern helfen, wenn Magen-Darm-Störungen auftreten. Die ganzen Samen der Wegerich Pflanze ist recht leicht zu portionieren und wirkt aufgrund der wertvollen Ballaststoffe der Flohsamen in absehbarer Zeit.


Anzeige


Flohsamen wurden von der EU als Einzel-Futtermittel zugelassen

Typische Mischfutter bestehen meist aus mehr als 10 verschiedenen Einzelfuttermitteln, die fast immer mit Vitaminen, Enzymen, Mineralien und Aminosäuren versetzt werden.

Einzelfutter haben festgelegte Weisungen zu erfüllen und werden nur für den Handel zugelassen, wenn sich an alle Vorschriften gehalten worden sind. Über diesen Link gelangen Sie zu den Verordnungen der EU-Einzelfuttermittel  Dieser Katalog soll jährlich überarbeitet werden.

Im Handel werden zur Verdauung und Regulierung des Darms die ganzen Samen sowie Flohsamenschalen angeboten. Da Flohsamen von der EU als Einzelfuttermittel für Tiere jeglicher Art eine Zulassung fanden ist damit gewährleistet, dass die Nahrungsergänzung durch und durch organischer Herkunft sind.

Sollten Ihre Tiere an ernsthaften Beschwerden im Darmbereich leiden, suchen Sie unbedingt den Tierarzt auf.


Wie wirken Flohsamen bei Tieren?

Flohsamen beinhalten reichlich Ballaststoffe und Schleimstoffe, die das Wasser binden, welche günstig auf die Verdauung von Mensch und Tier wirken können. Flohsamen helfen bei Verstopfung sowie bei Durchfall und sind in der Lage Allergien zu lindern, das Fell glänzend zu erhalten. Es gibt Tiere die nicht aufhören würden zu fressen, wenn sie es denn könnten. Für diese sogenannten Vielfresser wirken die Flohsamen hilfreich, weil sie durch das hohe Quellvermögen den Magen für längere Zeit ausfüllen und ein Sättigungsgefühl ergeben.


Flohsamen für Hunde

Hunde leiden häufig an Analdrüsen Beschwerden. Analdrüsen des Hundes platzieren Duftmarken, womit der Hund sein Revier absteckt. Die Analbeutel liegen links und rechts neben der Afteröffnung. Wenn der Hund seine Ausscheidungen verrichtet strömt Duftsekret aus, die durch die Analbeutel aufgenommen werden. Der Sekret Ausfluss kann zur Verdickung führen und der Hund kann eine Entleerungsstörung erleiden und hat Schwierigkeiten den Kot von sich zu geben. Für den Hund ist das mit Schmerz verbunden. Es kommt nicht selten vor, dass sich die Analdrüsen entzünden. Die kleinen Hunderassen sind besonders betroffen. Die Drüsenentzündung ist für jeden Hund sehr unangenehm und es sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

Flohsamen lassen sich für die Tiere hervorragend als Kur nutzen.

Geben Sie Ihrem Tier über 4 – 6 Wochen täglich in Wasser aufgequollene Flohsamen gemischt unter das Futter. Dosieren Sie in etwa nach Körpergewicht des Tieres. Bis 20 kg Gewicht geben Sie ca. 5 Gramm Flohsamen und ab 21 kg 10 Gramm in die tägliche Tiernahrung. Geben Sie 5 Gramm Flohsamen in 100 ml Wasser und 20 Gramm in 150 ml Wasser. Besonders ist immer wieder zu beachten, dass die Samen unbedingt im Wasser zum quellen gebracht worden sind, da ansonsten die Samen Flüssigkeit aus dem Tier ziehen könnten. Eine 6-wöchige Kur hat sich in den meisten Fällen bewehrt.


Ist Flohsamen für Pferde von Bedeutung?

Flohsamen an die Pferde richtig verfüttern, wie geht das?

Die Frage ist doch, muss das Pferd mit Flohsamen gefüttert werden? Diese Fragen stellen sich Pferdebesitzer immer wieder aufs Neue. Für Pferde, die Heu vom Paddock Boden fressen oder/und hauptsächlich auf abgefressenen Weiden futtern oder auch in Gegenden mit sandigem Grund leben kann Flohsamen hilfreich sein. Der Sand zum Beispiel lagert sich im Magen-Darm-Trakt der Tiere ab und könnte somit zu Verdauungsstörungen und auch zu Koliken führen. Der Sand bleibt in der Darmschleimhaut und führt durch den Schmirgeleffekt möglicherweise zu Darmentzündungen, Durchfall, Aufgasungen, Verstopfungen oder sogar zu Koliken.


Flohsamen oder Flohsamenschalen ist hier die Frage

Im Reitsportgeschäft gibt es Flohsamen und Flohsamenschalen für Pferde. Was ist nun gut für das Pferd? Flohsamen beinhalten auch die Schalen der Samen. Beides kann gefüttert werden. Flohsamen haben einen höheren Nährwert, da sie im Ganzen bleiben und im Samen ist immer alles Wichtige fürs Leben verborgen.

Flohsamen können feucht und auch trocken gefüttert werden. Die Samen sind ohne Frage energiereicher als die Flohsamenschalen.

Um den Sand aus des Pferdes Darm zu bekommen ist es angebrachter die Flohsamen, die mehr Öl enthalten, zu verfüttern.

Pferdebesitzer füttern ihre Tiere bevorzugt mit den ganzen Flohsamen, weil es mit weniger Aufwand verbunden ist.


Nährwerte für 100 Gramm Flohsamen

Brennwert 88 kJ

Kalorien 21 kcal

Fett 0,6 g

Kohlenhydrate 1,7 g

Protein 2,4 g

Ballaststoffe 84 g



Empfehlenswert ist eine regelmäßige Flohsamen Kur durchzuführen, damit Ablagerungen und Sand rechtzeitig aus dem Darm befreit werden.

Wenn Sie Flohsamenschalen verfüttern möchten bedenken Sie das höhere Quellvermögen, was auch mehr Wasser binden kann. Trocken verfüttert entziehen die Flohsamenschalen dem Tier viel zu viel Flüssigkeit was zu einer Kolik führen könnte. Die Tierfutterhersteller geben an, dass 50 Gramm Flohsamenschalen gut einen Liter Wasser binden. Flohsamenschalen sollten gut 30 Minuten im Wasser quellen und wenn sie schleimig erscheinen und an Tapetenkleister erinnern, sind sie richtig, auf keinen Fall zu lange einweichen, weil die Flohsamenschalen im Magen noch weiter quellen sollen um den Sand nicht erfassen zum Raustransport in den Enddarm.

20 Gramm Flohsamenschalen ca. eine Stunde in 1 Liter Wasser aufquellen lassen und eine ausreichend schleimige Masse entsteht. Dem Pferd immer überreichlich mit Wasser versorgen, das ist das A und O.


Wieviel Flohsamenschalen braucht ein Pferd?

Es gibt zu dieser Frage keine Einigkeit. Die Empfehlungen reichen von 20 Gramm bis 500 Gramm Trockenmasse. Auf den Verpackungen der Flohsamen Lieferanten gibt es unterschiedliche Mengenangaben, angefangen von 2 EL bis zu 150 Gramm auf 600 Kilogramm. Die Flohsamenschalen sollten in geringeren Mengen verabreicht werden als die Flohsamen.

Wie lange eine Kur andauern soll ist individuell. Geraten wird, die Pferdeäpfel nach Sand zu begutachten. Findet sich noch Sand in den Pferdeäpfeln sollte die Kur weitergeführt werden.

TIPP: Geben Sie dem Pferd unbegrenzten Zugang zu frischem Wasser und behalten Sie die Verdauung Ihres Tieres im Auge.


Anzeige

empty